Neues von Onkel Piet: Die Überraschung
on Apr 23

Onkel Piet

 

Aus den Abenteuern des legendären Freimusikanten James Peterman,

 

alias Onkel Piet

 

 

Die Überraschung

 

Im Wald der geheimsten Entlegenheit saß und spielte James Peterman sein Accompangnato (it.,dt. Begleitung) zum Vogelgesang. Eine Musik, die sonst niemand hörte, von den Federsängern aber lautstark repliziert (beantwortet) wurde, glücklich, dass mal einer mitmachte.
“Lass sie auch ein Solo zwitschern”, dachte Onkel Piet, denn Sitzen und Sein im Busch kommt gut, so gut.

Bild1

Aber Halt! Ästeknacken! Verwehte Stimmen?

Bild2

James Peterman hielt inne und verschanzt hinter einer Mordsbuche spähte er danach, was wohl wer, wo vorhatte. Waldrand, Bach und Weide gingen ineinander über. Bis dass dort zwei auf dem sonnigen Grünen lagen, verging weniger Zeit als man für ein Vaterunser braucht (altmodische Bekenntnisformel christlichen Glaubens) und sich verborgen wähnend (Irrglaube), spielten sie ihr Spiel. “Schock Schwerenot (Fluch der Vorväter), wer danach sucht, bekommt es nie zu Gesicht und ich kriege es geliefert. Echt peinlich, dem so nah auf Hör- und Sichtweite beizuwohnen. War ich nicht zuerst hier? Ihr wollt sicher niemanden dabei haben oder?” Der Mann im Versteck muss also abwarten, unsichtbar bleiben, niemanden aufschrecken! Junge, das geht rund. Unentdeckt hinter seiner Buchenschanze schaute Onkel Piet hinauf in deren Ast- und Blattwerk und sann auf Abhilfe.

Bild3

Das hier konnte kein abendfüllender Akt werden. Ein Quicki (neudt. etwas Schnelles) war ok. Um möglichst bald wieder ungestört im Freien zu musizieren und niemanden zu erschrecken gab es nur eines:
lautloser Rückzug (Armeekommando) mit “Sack und Geige” (Ausrüstungsgegenstände),
dann aus passender Entfernung wieder geräuschvoller Vormarsch (Militärbegriff).

Bild4

Solche lärmenden Signale konnte kein Pärchen missverstehen und froh,
dass sie es noch ungesehen geschafft hatten, räumten sie die Weide.

Bild5

So kam es, dass bald nur noch weiße Papiertücher dort lagen, wo sich kurz zuvor zwei erkannt hatten.
James Peterman aber, als er wieder von einem Waldvogel auf ein Musik-Duell gefordert wurde,
hatte den Vorfall schon bald vergessen.


Wieder und wieder spielte O.P. das Vogel Präludium, bis es ihm gelang,
die gefiederten Sopranisten zu einem Moment des Innehaltens zu bewegen,
in dem sie dem merkwürdigsten aller Singvögel auf 2 Beinen anerkennend lauschten.



Prelude for a Bird

Henry Purcell

Bild6

Tipp des Tages: Filme dein halbes Leben und schaue es dir in der 2. Hälfte an.

Tipp des Jahres: Werde Freimusikant. Spiele dein Leben und lausche.